DotDiver

Der DotDiver ist ein Gerät zur semi-automatischen Prozessierung von Dot/LINE Immunoassays. Speziell vorbereitete Testkits enthalten den mit einem Antigenprofil beschichteten Teststreifen in einer Plastikhalterung und die Testreagenzien (Enzymkonjugat, Substrat, Waschpuffer) konfektioniert in Kartuschen. Zum Test werden Antigenstreifen und Reagenzkartuschen in das Gerät eingesetzt und die zu untersuchenden Patientenproben zugegeben. Alle Testschritte werden danach automatisch ausgeführt. Bei positivem Antikörperbefund zeigt eine dunkle Färbung (Dot oder Linie) an einer bestimmten Position auf dem Teststreifen den entsprechenden Antikörper an. Die Intensität der Färbung wird mittels einer Scannersoftware ausgelesen.

Der DotDiver bietet folgende Vorteile:

  • Kosteneffiziente Abarbeitung von bis zu 24 Dot/LINE Assays
  • Kombination unterschiedlicher Testkits möglich
  • Testkontrolle mittels Barcode
  • Wartungsarmer Betrieb durch Verzicht auf Liquid Handling
  • Problemlose Abfallbeseitigung
  • Auswertung der prozessierten Teststreifen mittels Scannersoftware.
Video Präsentation:



Der DotDiver kann in einem Testlauf bis zu 24 Dot/LINE Immunoassays prozessieren. Die Teste sind vorkonfektioniert und können somit in kurzer Zeit gestartet werden. Der Test läuft ohne weiteren Eingriff durch den Nutzer unter standardisierten Bedingungen ab: Inkubationszeiten und -bedingungen werden durch das Gerät kontrolliert. Die Ergebnisse werden in einem separaten Scannerschritt ermittelt und können an Laborinformationssysteme übergeben werden.

Der DotDiver zeichnet sich durch kompaktes Design und geringen Platzbedarf im Labor aus. Es stehen Teste für die Diagnostik systemisch-rheumatischer Erkrankungen, der autoimmunen Hepatitis, von autoimmunen Nierenerkrankungen, gastrointestinalen Erkrankungen, peripheren Neuropathien und des Anti-Phospholipid Syndroms zur Verfügung. Teste mit gleichem Inkubationsprotokoll können gemeinsam prozessiert werden. Da eine große Anzahl von Testen beliebig auf dem Gerät kombinierbar sind, kann das Gerät als „random access“ Methode eingesetzt werden.

Der DotDiver prozessiert bis zu 24 Teste in einem Lauf. Die Standardprozesszeit beträgt etwas mehr als 1 Stunde. Pro Ergebnis steht ein Antikörperprofil zur Verfügung, was zu einer schnellen Diagnosestellung des Patienten beiträgt. Durch den Verzicht auf Pumpen und Schläuche ist das Gerät wartungsarm. Nach dem Test wird die Reagenzkartusche entsorgt. Weitere Abfälle, wie kontaminierte Lösungsmittel etc., fallen nicht an.